Leonardo e il suo tempo


Leonardo und seine Zeit

Leonardo da Vinci e l’arte
“che si va consumando mentre ch’ella nasce”
Leonardo da Vinci und die Kunst,
„die bei ihrer Entstehung selbst vergeht“

Anlässlich des 500. Todesjahres des italienischen Universalgenies

Tanz- und Konzertveranstaltung mit dem Ensemble „La Rossignol“, Castelleone bei Cremona – Italien
Kurzvortrag von Prof. Dr. Franziska Meier (Georg-August-Universität Göttingen)
DONNERSTAG, 9. MAI 2019, 19.00 UHR
Markuskirche
Oskar-Winter-Straße 7, 30161 Hannover

ENTRATA LIBERA
EINTRITT FREI
Broschüre
Attenta agli aspetti filologici e drammaturgici delle sue performance, “La Rossignol” ha preparato una rappresentazione che nel 2019 si terrà in diverse città d’Italia e del mondo, allo scopo di celebrare degnamente il cinquecentesimo anniversario della morte di Leonardo da Vinci e rendergli omaggio nel contesto storico in cui visse e agì: musica, danze e canti tipici dell’epoca del grande artista, scienziato, architetto, matematico e anatomista proveniente da Vinci. L’ensemble è specializzato in musica antica, in particolare rinascimentale, e habitué di prestigiosi eventi e cicli di eventi in numerosi paesi. Nel Rinascimento la danza visse una stagione di grande ricchezza e diede vita a veri e propri capolavori. Il programma della serata, che nasce da un preciso lavoro di ricostruzione di musica, strumenti, coreografie e abbigliamento, propone un piccolo viaggio nelle corti con cui Leonardo entrò in contatto per evocarne ambienti, suoni e immagini. L’italianista Prof. Franziska Meier di Gottinga terrà una breve introduzione alla mirabile vita e opera leonardiana.
Mit seiner besonderen Aufmerksamkeit auf philologische sowie schauspielerische Aspekte hat „La Rossignol“ eine Veranstaltung vorbereitet, die in verschiedenen Städten Italiens und der Welt 2019 stattfinden wird, um das fünfhundertste Todesjahr Leonardo da Vincis gebührend zu feiern und in dem historischen Zusammenhang, in dem er lebte und wirkte, zu huldigen – eine Vorstellung mit Musik, Tänzen und Gesängen, die für die Zeit des großen Künstlers, Wissenschaftlers, Architekten, Mathematikers und Anatomisten aus Vinci typisch waren. Das Ensemble ist auf alte und insbesondere Renaissance-Musik spezialisiert und habitué prestigeträchtiger Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen in zahlreichen Ländern. Die Renaissance zeichnet sich als eine Zeit aus, in der das Tanzen große Beliebtheit genoss und regelrechte Meisterstücke hervorbrachte. Das Programm ergibt sich aus einer präzisen Rekonstruktionsarbeit, was Musik und Musikinstrumente, Choreographien und Kleider anbetrifft – eine kleine Reise durch die Hofgesellschaften, mit denen Leonardo in Berührung kam, um deren Atmosphären, Klänge und Bilder heraufzubeschwören. Ein Kurzvortrag der Göttinger Romanistin Prof. Dr. Franziska Meier führt in Leonardos wundersames Leben und Werk ein.